DAISY - Hörbücher zum Blättern und Stöbern

Mögen Sie Hörbücher? Immer mehr Menschen genießen sie: staugeplagte Autofahrer, Walkman tragende Jogger, die fleißigen Helfer im Haushalt, entspannte Bahn- oder Nahverkehrreisende, schlaflose Nachtschwärmer für den Übergang ins Traumland und natürlich auch Menschen, die Probleme beim Lesen gedruckter Publikationen haben.

Es ist so komfortabel, die CD wird eingelegt oder der MP3-Player aufgeladen, Augen zu und los geht's. Einfach nur zuhören, genau wie beim Musikgenuss. Aber ist Hörbuch- wirklich wie Musik hören?
Nein, das weiß jeder, der schon einmal kurz vor dem atemberaubenden Finale des Audioromans durch einen Anruf gestört wurde, Stopp am Player drückte, und als er sich vom Störenfried befreit wieder dem Genuss hingeben wollte, feststellte, der Roman beginnt gnadenlos am Anfang. Was bei Musikgenuss völlig einleuchtet, wird zur ärgerlichen Plage beim Abhören von aufgesprochenen Texten. Noch größeres Ungemach bereiten solche Effekte, wenn es sich nicht nur um 70 Minuten lange Audio-CDs handelt, sondern um vollständige Lesungen oder umfangreiche Textsammlungen, die im komprimierten Audioformat MP3 daherkommen. Schnell wünscht sich der eifrige Hörbuchhörer etwas, das ihm hilft, in der Lesung wie in einem Buch zu stöbern und ihn bei einer Unterbrechung wieder dahin bringt, wo er den Erzählfaden verlassen hat.

DAISY (Digital Accessible Information System) heißt das einfache technische Verfahren, Audiobüchern Struktur zu geben. Struktur bedeutet, der Hörer kann im Inhaltsverzeichnis blättern und das gewünschte Kapitel, den ihn besonders interessierenden Artikel oder Beitrag, anhören. Die DAISY-Technologie basiert auf offenen Internetstandards, die zum einen den Inhalt eines Hörbuches in einer einfachen XHTML-Datei wiedergeben und zum anderen über SMIL (Syncronized Multimedia Integration Language) die Einträge des Inhaltsverzeichnisses mit den entsprechenden Zeitpunkten der komprimierten Audiodaten verbinden. Das in DAISY verwendete SMIL ermöglicht es darüber hinaus, so es der Hersteller wünscht, nicht nur Inhaltsverzeichnisse, sondern auch den gedruckten Text des Werkes mit dem audiomedialen Wort zu synchronisieren. Die Audiodaten selbst werden dabei nicht verändert. Das in der DAISY-Software verwendete Audiokomprimierungsverfahren ist MP3, sodass das Hörbuch selbst unverändert bleiben kann, nur mit einer zusätzlichen, gewissermaßen den Audiostrom ergänzenden Informationsschicht versehen wird. Zum Abspielen von DAISY-Büchern am PC gibt es kostenfreie Programme aus dem Internet. Der DAISY-Leser V.2, www.daisyleser.de, zeigt das Inhaltsverzeichnis am Bildschirm an. Der Anwender kann beliebig auswählen was er hören möchte oder natürlich auch einfach am Anfang des Buches mit der Wiedergabe beginnen. Die Software merkt sich, wo das Abspielen unterbrochen wurde und setzt exakt an dieser Stelle fort, wenn das Buch erneut aufgerufen wird. Der Hörer kann Lesezeichen setzen und gezielt nach Texten suchen. Auch die Geschwindigkeit des Abspiels ist ohne Veränderung der Stimmlage regelbar.

DAISY bietet eine Fülle von Anwendungsfeldern. Im September 2005 präsentierte der Schweizer Limmat Verlag mit "TatortSchweiz" sein erstes DAISY-Buch, das im Internet unter der Adresse www.daisy-hoerbuch.com bestellt werden kann. Die DZB, älteste öffentliche Leihbücherei für blinde und sehbehinderte Menschen in Deutschland, bietet neben umfangreichen Ausleihangeboten seit Sommer 2006 bereits 6 DAISY-Titel zum Kauf an. Das Internetportal www.vorleser.net startet jetzt mit DAISY durch, mehrere Bücher können als Ergebnis der Zusammenarbeit mit der DZB bereits in diesem praktischen Format zum Herunterladen angeboten werden.

Das DAISY-Konzept kommt aus dem Bereich der verbesserten Informationsangebote für Menschen, die gedruckte Texte nicht lesen können. Schon seit über 10 Jahren arbeiten die Spezialbibliotheken der Welt an einem einheitlichen Konzept, Audio- und Textinhalte barrierefrei anbieten zu können, www.daisy.org. Es existieren mit PTN1 und Victor verschiedene spezielle Abspielgeräte, die für die Belange besonderer Benutzergruppen ausgerichtet sind. Wichtig anzumerken ist: ein DAISY-Buch ist auch auf leistungsfähigen MP3-Geräten wiedergabefähig. In Entwicklung befindet sich Software, die die Vorteile von DAISY, eingebettet in die Open-Source-Software Rockbox, auf dem iPod oder anderen MP3-Spielern nutzbar machen wird.

In den 60er Jahren entwickelte man in Japan die Tonkassette, die es Blinden erleichterte, ohne lästiges Bandeinfädeln zu lauschen. Der Siegeszug der Kompaktkassette war damit nicht mehr aufzuhalten. Mit dem DAISY-Format bietet sich heute erneut die Möglichkeit, durchdachte Technik, die für eine spezielle Benutzergruppe entwickelt wurde, zum Vorteil aller auf dem Markt zu etablieren.

Autor: Dr. Thomas Kahlisch
Direktor DZB Leipzig
Tel.: +49 341 7113 124
E-Mail: thomas.kahlisch@dzb.de
Internet: www.dzb.de | www.kahlisch.de
Startseite